Psychotherapie

Psychotherapie hilft
bei seelischem Leiden


Wir bieten fachlich fundierte Hilfe für Menschen mit seelischen oder seelisch verursachten Leiden, mit denen sie nicht mehr alleine oder mit der Hilfe ihrer Bezugspersonen zurechtkommen können. Seelisches Leiden kann in Form von körperlichen Beschwerden, Ängsten, Panikattacken, Süchten, depressiven Verstimmungen und vielem mehr zum Ausdruck kommen.
Leidenszustände beeinträchtigen viele Bereiche des menschlichen Lebens: Probleme in der Partnerschaft und in anderen sozialen Beziehungen, Probleme in der Arbeitswelt, Probleme in der Sexualität etc.

Psychotherapie entwickelt
Persönlichkeiten


Wir bieten professionelle Unterstützung für Menschen, die sich selbst besser kennen lernen wollen, die ihr eigenes Potential entdecken und besser entfalten wollen und den Wunsch haben, ihr Leben authentischer - also ihren eigenen Wünschen und Begabungen entsprechend - zu gestalten.


Was steckt dahinter?

Psychotherapie ist eine praktisch-wissenschaftliche Tätigkeit. Psychotherapie beruht vor allem auf der Beziehung zwischen Therapeut/in und Klient/in. Im Rahmen der therapeutischen Beziehung vollzieht sich ein Lernprozess, der letztlich zur Veränderung von Verhaltensweisen und von Leidenszuständen sowie zur Überwindung von einengenden Einstellungen und Haltungen führen soll. Im Mittelpunkt des therapeutischen Prozesses steht das Erleben und die Problemsicht des/der Klient/in. Folgende Grundhaltungen sind uns in diesem gemeinsamen Prozess besonders wichtig:

  • Interesse und verständnisvolle Anteilnahme
  • Einfühlung in die besonderen Erlebnisweisen des/der Klient/in
  • Akzeptanz und Wertschätzung
  • Respekt und Echtheit
  • Unser Ziel in diesem Prozess ist es, die Entwicklung und die Gesundheit des/der Klient/in zu fördern, psychisches und psychosomatisches Leiden zu heilen oder zu lindern.


    Psychotherapie/Setting

    wird für Einzelpersonen, Gruppen, Paare und Familien angeboten.
    Alle Inhalte der Psychotherapie unterliegen nach dem Psychotherapiegesetz der Verschwiegenheit.


    Psychotherapie/Methoden

    Die verschiedenen psychotherapeutischen Methoden unterscheiden sich vor allem darin, nach welchen Schwerpunkten und Sichtweisen das Gespräch zwischen Therapeut/in und Klient/in gestaltet wird. Verschiedene Formen des menschlichen Ausdrucks (z. B. Malen, Rollenspiel, Aufstellungen und Familienbrett) wie auch thematische Gewichtungen (z.B. Vergangenes, das Hier und Jetzt, spontane Einfälle) können Schwerpunkte bilden.


    Was kostet Psychotherapie?


    Für Einzel- und Gruppentherapien zahlen die Krankenkassen derzeit nach Antrag Zuschüsse bei krankheitswertigen Diagnosen. Es steht auch eine beschränkte Anzahl von Therapieplätzen zur Verfügung, bei der die Krankenkassen die Behandlung zur Gänze übernehmen. Die konkreten Tarife werden von jeder PsychotherapeutIn individuell mit den KlientInnen im Erstgespräch vereinbart.


    Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile


    Wir haben uns zum Institut vierplus zusammengeschlossen, um Ihnen unser gemeinsames Wissen und unsere Erfahrung anbieten zu können. Dadurch sind wir beispielsweise in der Lage, parallel Elternberatung bei Jugendpsychotherapie oder Paartherapie mit 2 PsychotherapeutInnen anzubieten.

    Wir bieten fallweise die Möglichkeit, Einzeltherapie mit aktivierenden oder stützenden Gruppenangeboten zu kombinieren.
    Wir kooperieren mit einer Vielzahl von ÄrztInnen und sozialen Einrichtungen und machen diese Kooperationen und Netzwerke auch unseren KlientInnen zugänglich.



    TherapeutInnen


    Alle PsychotherapeutInnen von vierplus haben langjährige Aus- und Weiterbildungen in verschiedenen psychotherapeutischen Methoden und erfüllen die Anforderungen des österreichischen Psychotherapiegesetzes (Eintragung in die Psychotherapeutenliste des Bundesministeriums für Gesundheit). Dies ist die Voraussetzung zur eigenverantwortlichen Tätigkeit als PsychotherapeutIn.

               
               

    Bei Interesse vereinbaren Sie einen Termin für ein Erstgepräch mit uns!